Spielanleitung

Wir machen Basel bunt! Punkt für Punkt in eine klimagerechte Zukunft!

Um die verstreuten und verschiedenen Aktionen zusammenzubringen ist ein einendes Spielziel nützlich. Auf einer online und offline Karte des Spielgebiets in Basel kann jedes Team, nach Spielende seine Aktion mit einem farbigen Punkt auf der Karte markieren.

Spielanleitung Kurzversion (es ist ratsam, auch die volle Version zu lesen!)
Formt ein Team, gebt euch einen Namen und plant eure Aktion. Es ist ratsam, ein Team zu haben, das aus vier bis sechs Personen besteht. Auf diese Weise könnt ihr als „Buddys“/“Tandems“ aufeinander acht geben. Checkt den Aktionskonsens und das Aktionsbild und sucht euch im „Blackbook Basel“ den Ort, den ihr bespielen möchtet. Überlegt euch im Voraus eure Taktik, wie weit ihr gehen wollt und welche Risiken ihr einzugehen bereit seid. Wenn du gerne spielen möchtest, aber kein Team mitbringst, komm zum Action-Speed-Dating auf dem Klimacamp und beteilige dich an den Mitmachaktionen! Für Spontane gibt es auf dem Camp eine Box mit bereits geplanten Aktionen. Man kann sich einen Zettel holen und die Aktion durchführen. Spielt und habt Spass! Als Team ist es wichtig, während des Spiels zusammen zu bleiben. Seid aufmerksam, dass niemand zurück bleibt, bleibt als Tandem immer zusammen. Es kann sinnvoll sein die Telefonnummer der Rechtshilfe (Anti-Rep) zu kennen.
Nach den Climate Games wird eine Awardverleihung stattfinden. Es gibt eine offene Bühne auf der von den Aktionen berichtet werden kann. Später geht das Fest weiter mit Getränken, Musik und Tanz am Fest für das gute Leben!

Spielanleitung

1.) Formt ein tolles Team und gebt euch einen fetzigen Namen!
Bildet im Voraus der Action-Days ein Team und plant eure Aktion. Aber Vorsicht, das Team Blau (aka die UnInformierten UnSicherheitskräfte) könnte da draußen sein, um es so schwierig wie möglich für euch zu machen. Deshalb ist es ratsam, ein Team zu haben, das aus vier bis sechs Personen besteht. Auf diese Weise können jeweils zwei oder drei Teammitglieder zusammen unterwegs sein und als „Buddys“/“Tandems“ aufeinander acht geben. Und ihr könnt euch in Kleingruppen leichter verstecken. Wenn du gerne spielen möchtest, aber kein Team mitbringst, komm zum Action-Speed-Dating auf dem Klimacamp und beteilige dich an den Mitmachaktionen!

2.) Bereitet euch vor!
Checkt den Aktionskonsens und das Aktionsbild! Sucht euch im „Blackbook Basel“ den Ort, den ihr bespielen möchtet und macht euch ans planen der Aktion! Hierbei kann euch auch die Aktionsberatung am Klima Camp helfen. Schaut euch wenn möglich den Spielort vorher an und erkundet die Umgebung, oder kommt ins Infozelt wo euch Ortskundige helfen können!  Überlegt euch im Voraus eure Taktik und wie weit ihr mit eurem Team gehen wollt, welche Risiken ihr einzugehen bereit seid und welche nicht. Sprecht über eure persönlichen Grenzen und macht ein Abbruch- und Ausstiegszenario für den schlimmsten Fall in dem wirklich alles schiefläuft. Bleibt zusammen und vereinbart einen Treffpunkt nach dem Spiel. Wenn ihr mehr Unterstützung beim Planen der Aktionen benötigt, meldet euch bei der Aktionsberatung oder im Infozelt um detailliertere Informationen zu Sicherheitsaspekten und taktische Fragen zu erhalten. Ausserdem wird es im Klimacamp im Lauf der Woche auch mehrere Aktionstrainings geben. Mehr dazu findest du im Workshopprogram des Klima Camps.

3.) Für Spontane
Falls ihre kurz vor den Action Days ankommt und kaum Zeit für eine sorgfältige Vorbereitung habt, schnappt euch eine vorbereitete Mission aus dem „Hexenkessel“. Drauf findet ihr die benötigten Aktions-Informationen (Spielort, Spielform, Spieldauer, benötigtes Material und möglichen Risiken). Habt ihr selber jede Menge Ideen und könnt nicht alle umsetzen? Notiert die benötigten Aktions-Informationen auf einen Zettel und werft ihn in den „Hexenkessel“!

4.) Spielt und habt Spass!
Die Aktionstage finden am 29. und 30.9. in Basel statt. Ihr könnt aber durchaus auch schon im Vorfeld mit coolen Aktionen Basel rocken!  Als Team ist es äußerst wichtig, während des Spiels zusammen zu bleiben. Ihr könnt euch entscheiden, euch eine Weile in Tandems aufzuteilen, aber stellt bitte sicher, dass ihr wisst was die anderen gerade machen und wo sie sich befinden. Seid aufmerksam, dass niemand zurück bleibt, bleibt als Tandem immer zusammen.
Es ist immer gut mit eurem Team den Tag zu reflektieren, wenn das Spiel vorbei ist. So könnt ihr euch darüber austauschen, wie sich Situationen für euch angefühlt haben. Vielleicht war es aufregender als gedacht und indem ihr darüber sprecht könnt ihr es verarbeiten. Bei der After Party wird es dazu auch genug Zeit geben und ihr könnt euch auch mit anderen Teams austauschen, z.B. über Taktiken für die nächsten Climate Games.

5.) Let the world know you’re playing!

Da vermutlich nicht die ganze Welt bei eurer Aktion zuschauen kann ist es ganz wichtig, dass ihr Fotos oder Videos von eurer Aktivität macht. Dies erhöht die Sichtbarkeit eurer Aktion erheblich und kann damit auch deren Wirkung verstärken. Schickt eure Bilder und Videos möglichst schnell nach der Aktion an info@climategames.ch mit einer kurzen Beschreibung der Aktion (Teamname, Ort, Spielziel, Spezielles) und, falls ihr das möchtet, dem Hinweis, dass wir eure Gesichter unkenntlich machen sollen. Je nach Dateigrösse musst du vielleicht mehrere Mails schicken. Wir werden die Aktionen dann auf der grossen Climate Games Action Map veröffentlichen. Wenn ihr ganz sichergehen möchtet, dass niemand eurem Mail auf Schliche kommen kann, dann benutzt den Tor Browser und eine sichere Emailadresse mit der man dich nicht identifizieren kann.

Solltet ihr eine Aktion planen, bei der ihr denkt, dass es toll wäre, wenn jemand von der Presse direkt dabei wäre, dann meldet euch beim Infozelt auf dem Klima Camp.

Ein paar kurze Tipps für möglichst gutes Photographieren und Filmen haben wir euch hier zusammengestellt:

  • Macht Bilder aus möglichst verschiedenen Perspektiven: Ein Gesamtbild, kleinere Details wie ein Bannerschriftzug oder ein Requisit oder Bilder von einem erhöhten Standpunkt.
  • Erzählt mit euren Videos und Photos eine Geschichte und versucht die Aussage eurer Aktion aufs Bild zu bekommen. Ein bisschen Humor schadet dabei auch selten.
  • Überlegt euch gut, ob ihr Gesichter von Personen aufnehmen möchtet. Einerseits exponiert dies die photographierten Personen, andererseits besitzt ein Bild oft wesentlich mehr Aussagekraft und Gewicht, wenn ein Gesicht erkennbar ist.
  • Wenn ihr keine Gesichter erkenntlich haben möchtet, überlegt ob vielleicht ein Photo von hinten oder der Beinpartie der Aktivisten eine Alternative wäre.
  • Wenn ihr mit einem Mobiltelefon Videos macht achtet auf Folgendes: Plant eure Aufnahmen und filmt nicht alles am Stück aufgrund der Speicherkapazität, geht lieber näher heran als zu Zoomen wegen der Bildqualität und versucht das Handy horizontal zu halten und so stabil wie es geht. Mehr Tipps dazu findet ihr hier.
  • Falls ihr eure Aktion Live übertragen möchtet, dann findet ihr hier oder hier einige Tipps.
  • Und zu guter Letzt: Überlegt euch im Vorfeld, was passiert, wenn ihr auf Team Blau trefft und sie keine Freude am Photoshooting haben. Manchmal kann es besser sein, wenn die Person die Fotos oder Filmaufnahmen macht, sich in einer solchen Situation rasch entfernt. Mehr zu den Rechten eurer Kamera könnt ihr auch bei den Anti-Rep Veranstaltungen auf dem Klima Camp erfahren.

6.) Awardverleihung und Afterparty
Nach den Climate Games wird eine Awardverleihung stattfinden. Hier können die Teams einander treffen, Taktiken austauschen und ihre Strategien preisgeben. Es gibt eine offene Bühne auf der von den Aktionen berichtet werden kann! Um nicht erkannt zu werden, wenn ihr von euren Aktionen berichtet, könntet ihr euch ein witziges Kostüm und eine Maske basteln. Erfindet absurde Awards z.B. eine Auszeichnung für das schönste Scheitern und überschüttet euch gegenseitig mit Lob und Inspiration!

7.) Risiken und Antirep

Bei den Climate Games mitzuspielen ist nicht ohne Risiken. Du könntest ein Loch in deine Klamotten reißen oder deine neuen Schuhe schmutzig machen. Bedenke das schon im Vorfeld. Aber überlegt auch was passieren kann, wenn ihr versehentlich eine Straße überquert, bei der das verboten ist. Wenn das passiert und das Blaue Team euch wieder auf den richtigen Kurs bringen will, kann es sinnvoll sein die Telefonnummer der Rechtshilfe (Anti-Rep) zu kennen. Auch sie spielen die Climate Games, allerdings hinter den Kulissen. Für weitere Informationen schaut ihr am besten im Infozelt vorbei. Auch die Anti-Rep wird mit mehreren Workshops am Klimacamp dabei sein. Selbst wenn du gar nichts riskieren willst solltest du zu den Climate Games kommen, um die teilnehmenden Teams anzufeuern, oder mit einem harmlosen Ablenkungsmanöver zu unterstützen.